Zum Inhalt springen

Lohn und Pensum

Der Grundsatz gilt, dass weder die Gemeinden noch der Kanton an nicht ausgebildeten Lehrpersonen sparen sollen. Lohnreduktionen aufgrund nicht adäquater Ausbildung wurden seit jeher in die Begleitung dieser Lehrpersonen investiert (Mentorate). Die Schülerinnen und Schüler sollen qualitativ möglichst hochwertigen Unterricht besuchen dürfen.

Unterrichtsstufe100% PensumMindestpensum für Entlastungslektionen
Kindergartenlehrperson23 Lektionen à 60 Minuten≥ 10 Lektionen
Primarlehrperson31 Lektionen à 45 Minuten≥ 12 Lektionen
Lehrperson der Sekundarstufe l30 Lektionen à 45 Minuten≥ 12 Lektionen

«R4T basic»
Die Lohnreduktion beträgt 20%.

Beispiel «Pensums-Aufteilung»:
Primarlehrperson mit einem 100% Pensum: 31 Lektionen:
– 26 Lektionen sind an der Schule zu leisten
– 5 Lektionen werden für die Intensivbegleitung «R4T basic» angerechnet

Die angerechneten Lektionen für «R4T basic» werden bei einer Reduktion des Unterrichtspensums entsprechend angepasst.

«R4T plus»
Das Unterrichtspensum soll sorgfältig und in Abstimmung mit der Schulleitung vor Ort sowie der Projektleitung «R4T» gewählt werden.
Der verpflichtende Besuch des Donnerstag-Nachmittags sowie allfälliger persönlicher Weiterbildungen sollen neben dem Schulalltag möglich bleiben.